Unsere Vision:
die Welt ein Schlückchen besser machen!

Wir haben uns gefragt: wie können Getränke gesund für Umwelt, Körper und unsere Mitmenschen sein? Und schnell gemerkt, dass man neue Wege gehen und Ziele abseits von Wachstum und Ertrag verfolgen muss. Wir setzen uns eigene Ziele wie die perfekte Kreislaufwirtschft und direkter Handel um die Welt ein Schlückchen besser zu machen!

Erfrischungsgetränke aus Bio-Kräutern

Das erste Erfrischungsgetränk mit Kreislaufwirtschaft. Wir beziehen alle Kräuter aus fairem Handel und produzieren zusammen mit einer Bio-Mosterei und den Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung (BWB) Erfrischtungsgetränke ohne Zucker oder Konservierungsstoffe. Die Reststoffe der Produktion landen danach im KarmaBeet und dienen als Nahrung für neue Pflanzen.

Premiumtee im Mehrwegglas

Tee ohne Teebeutel und Verpackungsmüll? Geht! Alle Kräuter kommen aus direktem und fairem Handel und werden von den Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung (BWB) in Mehrweggläsern gefüllt. Die Gläser kannst du einfach im Supermarkt wieder abgeben. Dadurch entsteht kein Müll und Umwelt und deine Mitmenschen freuen sich!

Wir lassen die Getränkelandschaft wieder erblühen:
fair, ökologisch und mit Kreislaufwirtschaft!

Rohstoffe:
ökologisch angebaut und fair gehandelt 

Die Reise beginnt bei der Auswahl der Zulieferer. Wir beziehen die meisten Rohstoffe direkt vom Bauern oder von Kooperativen, die faire Löhne zahlen. Damit leisten wir unseren Beitrag für ökologische, nachhaltige Landwirtschaft und für eine bessere Gesellschaft. 

Unser Ziel ist es, den Anteil der Rohstoffe aus eigener Kreislaufwirtschaft kontinuierlich zu steigern.

Abfüllung: soziale und lokale Manufaktur 

Unser Produkt benötigt viel Liebe, die wir auch gerne zurückgeben. Zusammen mit der BWB (Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung) werden unsere Flaschen und Gläser in liebevoller Handarbeit gefertigt.

Lokale Produktion ist zudem ein Faktor der Nachhaltigkeitsstrategie. Wir möchten die regionale Wirtschaft stärken und in unser Wahlheimat Berlin Arbeitsplätze schaffen. Da unser Kernmarkt ebenfalls Berlin ist, sparen wir uns unnötige Transportwege.

Kreislaufwirtschaft & Zero Waste

Der Kreislaufgedanke ist fest in der Firmenphilosophie verankert. Nicht nur unsere Mehrweggläser können wiederverwendet werden. Auch unsere Rohstoffe werden nach der Produktion weiterverarbeitet. Wir sprechen hier absichtlich nicht von „Müll“ oder „Abfällen“: die Bio-Rohstoffe sind ohne Pestizide und sonstige Chemikalien angebaut worden und sind daher, selbst nach der Erstverwertung, wertvolle Materialien. Zusammen mit der BWB (Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung) können wir das Kühlwasser und die Reststoffe benutzen, um neue Kräuter anzubauen, die dann wiederum im KarmaTea landen – ein perfekter Kreislauf. 

CO2-neutrale Logistik

Auch bei der Auslieferung unser Schätze wollen wir neue Wege gehen. Der Stadtverkehr ist geprägt von Stau und Abgasen. Man kommt ohnehin schneller mit dem Fahrrad durch die Stadt. Also: wieso nicht auch Getränke ausliefern per Fahrrad?

„Geht nicht!“ schreien die einen.
„Einfach machen und locker an der Blechlawine vorbeirollen“ sagen wir!

Angenehmer Nebeneffekt: wir bleiben schlank und haben den Getränkenachschub gleich an der Frau / am Mann!

Wir lassen die Getränkelandschaft wieder erblühen:
fair, ökologisch und mit Kreislaufwirtschaft!

Rohstoffe:
ökologisch angebaut und fair gehandelt 

Die Reise beginnt bei der Auswahl der Zulieferer. Wir beziehen die meisten Rohstoffe direkt vom Bauern oder von Kooperativen, die faire Löhne zahlen. Damit leisten wir unseren Beitrag für ökologische, nachhaltige Landwirtschaft und für eine bessere Gesellschaft. 

Unser Ziel ist es, den Anteil der Rohstoffe aus eigener Kreislaufwirtschaft kontinuierlich zu steigern.

Abfüllung: soziale und lokale Manufaktur 

Unser Produkt benötigt viel Liebe, die wir auch gerne zurückgeben. Zusammen mit der BWB (Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung) werden unsere Flaschen und Gläser in liebevoller Handarbeit gefertigt.

Lokale Produktion ist zudem ein Faktor der Nachhaltigkeitsstrategie. Wir möchten die regionale Wirtschaft stärken und in unser Wahlheimat Berlin Arbeitsplätze schaffen. Da unser Kernmarkt ebenfalls Berlin ist, sparen wir uns unnötige Transportwege.

kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft & Zero Waste

Der Kreislaufgedanke ist fest in der Firmenphilosophie verankert. Nicht nur unsere Mehrweggläser können wiederverwendet werden. Auch unsere Rohstoffe werden nach der Produktion weiterverarbeitet. Wir sprechen hier absichtlich nicht von „Müll“ oder „Abfällen“: die Bio-Rohstoffe sind ohne Pestizide und sonstige Chemikalien angebaut worden und sind daher, selbst nach der Erstverwertung, wertvolle Materialien. Zusammen mit der BWB (Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung) können wir das Kühlwasser und die Reststoffe benutzen, um neue Kräuter anzubauen, die dann wiederum im KarmaTea landen – ein perfekter Kreislauf. 

CO2-neutrale Logistik

Auch bei der Auslieferung unser Schätze wollen wir neue Wege gehen. Der Stadtverkehr ist geprägt von Stau und Abgasen. Man kommt ohnehin schneller mit dem Fahrrad durch die Stadt. Also: wieso nicht auch Getränke ausliefern per Fahrrad?

„Geht nicht!“ schreien die einen.
„Einfach machen und locker an der Blechlawine vorbeirollen“ sagen wir!

Angenehmer Nebeneffekt: wir bleiben schlank und haben den Getränkenachschub gleich an der Frau / am Mann!

Und das kommt dabei heraus:
gutes Karma für Körper und Geist!

100% fair gehandelte Bio-Rohstoffe! Kein Zucker, keine Konservierungs- oder Zusatzstoffe. Um eine Wirkung und Geschmack zu bekommen, brauchen wir nur die Kraft der Natur und keine Chemie. Und das alles in umweltfreundlichen Mehrweggläsern, die im Supermarkt wieder abgegeben und bis zu 50 Mal wiederverwendet werden können.
Was genau in den einzelnen Sorten enthalten ist, erfährst du hier:
 

KarmaTea Mate & Hibiskus

Geschmack:
Beerig, frisch und leicht sauer

Inhalt:
Mateblätter, Hibiskusblüten, Krauseminze,
Rooibos, Süße Brombeerblätter

Wirkung:
Wirkt belebend und fördert die Konzentration durch den erhöhten Koffeingehalt.

KarmaTea Wilde Mate

Geschmack:
Mild, ähnlich zu grünem Tee (da nicht geräuchert)

Inhalt:
Rohe Mateblätter. Per hand gepflückt und schonend getrocknet, statt geräuchert.

Wirkung:
Wirkt belebend und fördert die Konzentration durch einen erhöhten Koffeingehalt. Zudem sind durch die schonende Verarbeitung sehr viele Mineralstoffe enthalten.

KarmaTea Berlin Chai

Geschmack:
Orientalisch, leicht süßlich und würzig

Inhalt:
Darjeeling, Rooibos, Zimt, Orangenschalen, Süßholzwurzel, Süße Brombeerblätter

Wirkung:
Anregend und gut für die Verdauung

KarmaTea Hanf

Geschmack:
Nussig, mild, hanfaromatisch

Inhalt:
Hanfblätter

Wirkung:
Beruhigend und ausgleichend bei nervösen Zuständen

Und das kommt dabei heraus:
gutes Karma für Körper und Geist!

100% fair gehandelte Bio-Rohstoffe! Kein Zucker, keine Konservierungs- oder Zusatzstoffe. Um eine Wirkung und Geschmack zu bekommen, brauchen wir nur die Kraft der Natur und keine Chemie. Und das alles in umweltfreundlichen Mehrweggläsern, die im Supermarkt wieder abgegeben und bis zu 50 Mal wiederverwendet werden können.
Was genau in den einzelnen Sorten enthalten ist, erfährst du hier:
 

KarmaTea Mate & Hibiskus

Geschmack:
Beerig, frisch und leicht sauer

Inhalt:
Mateblätter, Hibiskusblüten, Krauseminze,
Rooibos, Süße Brombeerblätter

Wirkung:
Wirkt belebend und fördert die Konzentration durch den erhöhten Koffeingehalt.

KarmaTea Wilde Mate

Geschmack:
Mild, ähnlich zu grünem Tee (da nicht geräuchert)

Inhalt:
Rohe Mateblätter. Per hand gepflückt und schonend getrocknet, statt geräuchert.

Wirkung:
Wirkt belebend und fördert die Konzentration durch einen erhöhten Koffeingehalt. Zudem sind durch die schonende Verarbeitung sehr viele Mineralstoffe enthalten.

KarmaTea Berlin Chai

Geschmack:
Orientalisch, leicht süßlich und würzig

Inhalt:
Darjeeling, Rooibos, Zimt, Orangenschalen, Süßholzwurzel, Süße Brombeerblätter

Wirkung:
Anregend und gut für die Verdauung

KarmaTea Hanf

Geschmack:
Nussig, mild, hanfaromatisch

Inhalt:
Hanfblätter

Wirkung:
Beruhigend und ausgleichend bei nervösen Zuständen

Und danach? Ab in’s KarmaBeet!

Was machen wir mit unseren Reststoffen aus der Produktion? Alles feinste Bio-Ware und viel zu schade um in der Tonne zu landen. Kann man die nicht nochmal verwenden? Ja klaro: wir benutzen die Reststoffe als Dünger für neue Pflanzen, die wiederum als Tee aufgebrüht werden können. Ein perfekter Kreislauf! Durch unsere erfolgreiche Crowdfunding Kampagne können wir diese Vision wahr machen.
Auch hier helfen uns die Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung (BWB) und Christian von stadtbeete.de.

Mehr dazu im praktischen Kurzfilmformat:

Unsere Vision geht weiter als KarmaTea. Wir wissen, dass die Wirtschaft nicht mehr so weiter laufen kann wie bisher. Wir wollen etwas Großes bewegen zusammen mit vielen anderen Gleichgesinnten. Viele Projekte, die neben unserem Kerngeschäft entstehen, werden mit der Hilfe von Leuten realisiert, die unsere Werte teilen: unsere Umwelt und unsere Mitmenschen stehen an erster Stelle, nur so kann es in Zukunft laufen. Um das Ganze zu manifestieren, gründen wir gerade den KarmaKollektiv e.V., um anderen Projekten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Alle Member des KarmaKollektivs ziehen an einem Strang für die gute Sache. Wenn du Bock hast, was mit uns zu bewegen, ein Projekt oder eine Idee hast, schreib uns gerne eine Mail an moin@karmakollektiv.berlin oder über das Kontaktformular auf dieser Seite.

Team

Sandro

Sandro

Events & Festivals

Leon

Leon

Geschäftsführung

Sven

Sven

Finanzen & Festivals

Ulle

Ulle

Marketing & Social Media

Carlo

Carlo

Soziale Arbeit & Support

Andi

Andi

Mann für Alles

Lukas

Lukas

Nachhaltigkeit & Monitoring

Aron

Aron

Geschäftsführung

Supporter/innen

Yannis

Yannis

Green Studio Fotografie

Levin

Levin

Thiele+Wagner

Jana

Jana

Produktdesign & Werkstoffingenieurin

Dominic & Marc

Dominic & Marc

michaelcollins.rocks

Brigitte

Brigitte

Kräuterexpertin der BWB

Alex Landbrot

Alex Landbrot

Caterings & Verpflegung

Achim

Achim

MostManufaktur Havelland